Praxis für Physiotherapie und Osteopathie

Michaela Solf

Herz­lich Will­kom­men auf mei­ner Web­sei­te!

Osteopathie

Die osteo­pa­thi­sche Medi­zin dient vor­wie­gend der Erken­nung und Behand­lung von allen Funk­ti­ons­stö­run­gen des Kör­pers, selbst wenn die­se schon län­ge­re Zeit bestehen. Die spe­zi­fi­schen osteo­pa­thi­schen Tech­ni­ken wer­den mit den Hän­den aus­ge­führt.

Typische Krankheitsbilder sind:

  • Chro­ni­sche Ver­span­nun­gen und Blo­cka­den des Bewe­gungs­ap­pa­rats
  • Band­schei­ben­vor­fäl­le, Lum­b­al­gie, Ischi­al­gie
  • Fol­gen von Unfall­ver­let­zun­gen und Schleu­der­trau­men
  • Migrä­ne, Tin­ni­tus, Kie­fer­ge­lenks­pro­ble­me
  • Ver­dau­ungs­pro­ble­me, prä­men­stru­el­le Beschwer­den
  • Rücken­pro­ble­me wäh­rend der Schwan­ger­schaft
  • Ent­wick­lungs­stö­run­gen von Säug­lin­gen und Kin­dern
  • Geburts­trau­ma­ta Bewe­gungs­auf­fäl­lig­kei­ten

Cranio-Sacrale-Therapie

Als fes­ter Bestand­teil der Osteo­pa­thie ist die Cra­nio-Sacra­le-The­ra­pie eine ganz­heit­li­che Behand­lungs­me­tho­de, die mit Hil­fe sanf­ter Berüh­run­gen durch den The­ra­peu­ten Blo­cka­den und Funk­ti­ons­stö­run­gen des Kör­pers und der See­le lösen und kor­ri­gie­ren kann.

Über die Geschichte

Osteo­pa­thie ist kei­nes­wegs eine „neu­ar­ti­ge Heil­me­tho­de”. Im Gegen­teil: Sie blickt nun schon auf eine mehr als 120-jäh­ri­ge Geschich­te zurück. Ihr Ursprung fin­det sich im Ame­ri­ka des aus­ge­hen­den 19. Jahr­hun­derts und beti­telt den Arzt und Phy­sio­lo­gen Andrew Tay­lor Still als ihren Erfin­der.

„Bewe­gung ist Leben”

ist die Grund­aus­sa­ge, auf der die osteo­pa­thi­sche The­ra­pie auf­baut.

Still stell­te fest: Eine ein­ge­schränk­te oder blo­ckier­te Bewe­gung ist im kom­ple­xen mensch­li­chen Orga­nis­mus oft Ursa­che einer Krank­heit. Der Osteo­path regt die Selbst­hei­lungs­kräf­te des Pati­en­ten an, indem er die Wider­stän­de löst, die einer Gene­sung im Wege ste­hen.

Physiotherapie

Bobath-Therapie

Das Bobath-Kon­zept umfasst die Anbah­nung und das Wie­der­er­ler­nen von all­täg­li­chen Bewe­gun­gen die nach Erkran­kun­gen des Zen­tra­len Ner­ven­sys­tems ver­lo­ren gegan­gen sind:

  • zen­tral beding­te Stö­run­gen
  • Schä­del­hirn­trau­men
  • Schlag­an­fall
  • Mul­ti­ple Skle­ro­se
  • Mor­bus Par­kin­son
  • ande­re neu­ro­lo­gi­sche Erkran­kun­gen

Manuelle Therapie

Manu­el­le The­ra­pie ist eine Unter­su­chungs– und Behand­lungs­tech­nik, die sich mit dem Auf­fin­den und Behan­deln von Funk­ti­ons­stö­run­gen am Bewe­gungs­ap­pa­rat befasst. Dazu wer­den pas­si­ve, mobi­li­sie­ren­de Tech­ni­ken durch den The­ra­peu­ten sowie akti­ve Übun­gen des Pati­en­ten die Behand­lung unter­stüt­zen.

Über mich

Michae­la Solf

Ausbildung:

  • Staat­lich aner­kann­te Osteo­path­in
  • Phy­sio­the­ra­peu­tin
  • Sport- & Gym­nas­tik­leh­re­rin
  • Heil­prak­ti­ke­rin Phy­sio­the­ra­pie
  • Mit­glied im Ver­band der Osteo­pa­then Deutsch­lands

Zusatzausbildungen:

  • Manu­el­le The­ra­pie
  • Bobath

So finden Sie meine Praxis

Mei­ne Pra­xis liegt zwi­schen dem Hotel Espe­ran­to in Ful­da und dem Was­ser­turm. Park­plät­ze sind im Hof vor­han­den.

In Kontakt treten

Adresse

impulsa­ma­nu
Pra­xis für Phy­sio­the­ra­pie und Osteo­pa­thie
Michae­la Solf

Zie­her­ser Weg 19
36037 Ful­da

Termine

Ter­mi­ne ver­ge­be ich nach tele­fo­ni­scher Ver­ein­ba­rung. Bit­te spre­chen Sie auf mei­nen Anruf­be­ant­wor­ter, ich rufe Sie dann zurück.

Besu­chen Sie auch die Sei­te von Gaby Mihm. Sie bie­tet Yoga-Kur­se in mei­nen Räum­lich­kei­ten an:

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos

Alles klar